Mittwoch, 16. Juli 2014

Vanilla-Cupcakes mit Toffeesahne

Zurzeit ist viel los in meinem Leben. Das sechste Semester meines Studiums neigt sich dem Ende, bald ziehe ich für drei Monate nach Hamburg, wo ich ein Praktikum in der LECKER-Redaktion absolvieren darf - HURREI! - und im Anschluss wartet meine Bachelorarbeit darauf, dass ich sie zeitig schreibe und abgebe. (Jemand ne Idee für ein Thema, anyone? :D) Und wie so häufig sind Zeiten des Umbruchs auch Zeiten des Abschieds. Meine liebe, liebe Freundin N., die drei wunderbare Jahre meine Nachbarin und liebste Kommilitonin war, ist zurück in die Heimat gezogen. Für meine Backleidenschaft empfand sie eine Art Hassliebe: Sie freute sich über jeden Bissen, warf mir aber im selben Atemzug vor, dass ich sie fett füttere. Tjaaaa, wo Licht ist, ist auch Schatten. Wir beschlossen irgendwann, gemeinsam dick zu werden, und entwarfen das Motto: Ein schwabbeliges Leben kann soooo schön sein! Mit vier o's. Getreu dessen gab es beim letzten netten Beisammensein ein paar Süßigkeiten von mir. Auf Wunsch die Zimtrollen-Cupcakes (nach diesem Rezept), die N. heiß und innig liebt, und zusätzlich diese schmackofetzigen Vanilla-Cupcakes mit Toffeesahne:


Sonntag, 6. Juli 2014

New In: Torten von Linda Lomelino

Welche Zutaten braucht ein gutes Backbuch? Ein ansprechendes, hochwertiges Cover, um die erste Neugierde zu wecken, hübsche Fotos und ein stimmiges Layout, um Lust auf mehr zu machen und letztendlich interessante Rezepte, die sich nicht nur gut anhören, sondern obendrein gelingen UND schmecken! Dies alles ist im Backbuch Torten von Linda Lomelino vorhanden, soviel sei schon mal verraten. Mehr Details und ein paar kleine Einblicke in das Buch gibt es nach dem Klick.


Samstag, 28. Juni 2014

Pfirsich-Kokos-Tarte

Ich hab es ja schon oft erwähnt, aber ich tue es trotzdem noch mal: Ich LIEBE klassische und einfache Kuchen! Dieser ganze moderne Kram hat zwar was - die Farben, die üppigen Cremes, die fantasiereichen Ideen - aber wenn ich die Wahl habe, backe ich dann doch meistens lieber das, was ich von früher kenne. Schlichte Rührkuchen aus der Kastenform mit dickem Schokoguss, Käsekuchen mit viel Magerquark und noch mehr Mürbteigrand, Bisquittorten mit Sahne - ich ziehe Sahne immer, immer, Buttercreme vor! Immer. - Streuselkuchen mit Obst und so weiter. Auf letzteres hatte ich neulich richtig Lust und da ich sowieso der Meinung war, dass meine Tarteform schon ganz traurig sein muss, kam sie mal wieder zum Einsatz. Dieses Rezept funktioniert mit jedem Obst, das euch gefällt und geht auch ganz wunderbar fix. Man braucht nicht mal den Mixer anschmeißen, ich habe sowohl den Teig als auch die Streusel mit dem Schneebesen oder der Hand vermengt. Streusel werden sowieso am besten, wenn man sie mit den Fingern bröselt! Also bitte, so bröselt doch und lasset es euch munden!


Samstag, 21. Juni 2014

New In: Dr. Oetker-Bookazines

Für alle, die sich jetzt fragen, was zur Hölle ein Bookazine ist, würde ich es mal so definieren: Ein Bookazine ist eigentlich ein Buch, das aber als Softcover herausgebracht und bei den Zeitrschriften verkauft wird. Zu dick für ein Magazin, zu dünn für ein Buch - also irgendwas dazwischen. Aber wir wollen uns nicht mit langweiligen Definitionen behängen. Diese fünf Magazinbuchwasauchimmers habe ich vor einiger Zeit vom Cora Verlag zugesendet bekommen und seitdem mal hier und da ein paar Rezepte daraus gebacken. Jetzt würde ich euch gern meine Meinung zu den Heften mitteilen. (Bitte entschuldigt die miesen Bilder, aber die glänzenden Cover plus das graue Tageslicht, das konnte einfach nichts werden.)


Der Cora Verlag ist vor allem für seine Romane bekannt, allen voran für diese, die ich als "kitschig" betiteln würde und die ältere Damen voller Hingabe und mit Feuereifer lesen. (Wir hatten mal eine Kiste voll davon, die wir auf dem Flohmarkt angeboten haben - die gingen weg wie geschnitten Brot.) Bei dieser Zielgruppe ist der Weg zu Koch- und Backmagazinen natürlich nicht weit, um mal ganz tief in der Klischeekiste zu wühlen. Nun, mit Romanheftchen kann man mich zwar jagen, doch bei Backzeitschriften werde ich neugierig, zumal hier der Kooperationspartner Dr. Oetker seine Finger im Spiel hat - was gut und schlecht sein kann, aber dazu später mehr.

Aktuell gibt es im Verlag 15 Titel in diesem Segment, leider scheinen nicht mehr alle verfügbar zu sein, die ich besitze. Dafür sind aber ein paar neue, ebenfalls interessante Titel zu haben. Der Preis pro Bookazine beträgt 5,99 Euro und man bekommt sie überall dort, wo es Zeitschriften gibt oder direkt im Verlagsshop. Jetzt aber erst mal zum Inhalt und meinen Backergebnissen!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...